Give Away: fnordlichtmini Platinen

gplv3-127x51Für das fnordlichtmini (flm) von Alexander Neumann gibt es nun auch ein EAGLE CAD Layout. Zuvor war leider nur ein Schaltplan offen verfügbar. Gleichzeitig habe ich auch meine restlichen Projekte aufgeräumt und sie unter der OSHW Lizenz GPL veröffentlicht.

Vielleicht habt ihr ja Lust ein kleines Ambilight zu basteln? Ich habe noch ne Menge der Platinen übrig, die ich gerne in Aachen verschenken oder tauschen würde. LEDs sind dir zu langweilig? Ich hab auch noch andere Platinen übrig…

In meinen älteren Beträgen (hier und hier) gibt es auch noch ein paar kleine Anregungen was man alles mit dem flm so anstellen kann.

fnordstripe

fnordstripe_1In diesem und folgendem Beitrag geht es wieder um fnordlichter. Ja genau, ich habe schon vor einem Jahr mal darüber gebloggt.

fnordlichter sind kleine LED Module die über einen gemeinsamen Bus angesteuert werden können. Ich nutze diese Module zur intelligenten Beleuchtung unserer Wohnung. Sie können uns über neue Mails, den aktuellen Stromverbrauch, das Wetter, Serverstatus etc. benachrichtigen oder einfach als Stimmungs-Licht oder Party-Beleuchtung genutzt werden.

Da die einzelnen Module leider nicht genügen um damit mein ganzes Zimmer zu beleuchten, habe ich mich entschieden für diesen Zweck eigene Hardware zu entwickeln.

Wie der Name dieses Betrages es bereits andeutet können meine fnordstripe Module ganze Bänder/Streifen von LEDs ansteuern. Ausgehend von dem fnordlichmini Design habe ich die LEDs und Konstantstromquellen durch drei MOSFETs ersetzt, die jeweils einige hundert LEDs betreiben können. Im Bild oben wurden die MOSFETs aus Platzgründen auf der Unterseite der Platine verlötet.

Die Bänder sind recht einfach aufgebaut. Alle LEDs besitzen eine gemeinsame Anode und sind parallel geschaltet. Das erlaubt es Bänder beliebiger Länge zusammen zu schalten. Je nach Farbe ist jede LED mit einem Vorwiderstand beschaltet, sodass sie direkt an 12 Volt betrieben werden kann.

led_stripe

module

Sourcecode, Schaltpläne und Firmware gibt es in meinem github Repository.

Die Firmware der originalen fnordlichter konnte dabei unverändert übernommen werden.

fnordstripe2LED „Stripes“ sind über eBay in der RGB-Variante bereits für ca. 20 € pro 5m erhältlich. Einfarbige Varianten oder kürzere Länge sind entsprechend günstiger.

Entsprechend teurer gibt es auch intelligente Varianten der LED Bänder. Sie erlauben die individuelle Addressierung jeder LED. Damit lassen sich dann Farbübergänge, Regenbögen, ein VU Meter etc. realisieren.
Da hier die Programmierung etwas kniffliger ist, verschiebe ich das auf den nächsten Beitrag.

fnordlicht vu meter

Last time, I showed you my new fnordlicht’s. Today, I’ve a little gift for you: I’ve written a small c program to control the lights according to the current peak level.

The software analyses the audio signal of my system (Ubuntu 10.10 with pulseaudio). So you can dance to everything that can play audio.. 😀

Update: As preparation for a exam, I added a discrete fourier analysis (DFT). Unfortunatly the serial bus is to slow to visualize the audio spectrogram in real time 🙁 The bars are colored with their complex phase->hue (HSV) aquivalent.

The software uses and is distributed together with my fnlib (fnordlicht library) available under: http://web.git.0l.de/libfn.git

Some technical details (in german):

Ich benutze PulseAudio um mich in die Soundkarte des Systems einzuklingen. Das Programm tarnt sich als Recording-Tool. Und kann dadurch den kompletten Audio-Output oder nur bestimmte Programme visualisieren. Sogar das Mikrofon kann ich benutzen :p

PulseAudio liefert mir einen einfachen PCM Stream (44,1kHz Samplingrate, Mono & 16-Bit signed Integers). Derzeit addiere ich immer nur x Werte dieses Bytestreams und mittele diese Summe dann über einen kurzen Zeitraum.

Geplant ist noch eine FFT-Analyse um  die Amplituden verschiedener Frequenzen gemäß der „Ohrkurve“, der Empfindlichkeit des menschlichen Gehörs, gewichten zu können. Der Schritt zur Spektraldarstellung (jedes meiner 10 fnordlichter als VU-Meter für ein bestimmtes Frequenzband) ist dann hoffentlich auch nicht mehr so weit.

Ohrkurve

Hints (for me)